Traditionelles Taekwon-Do

Die Kunst der waffenlosen Selbstverteidigung

Frei übersetzt heißt Taekwon-Do "die Kunst des Fuß- und Faustkampfes" und ist die koreanische Kunst der waffenlosen Selbstverteidigung. Taekwon-Do wurde durch einen fast zweitausendjährigen Prozess geformt.

Bewegung für Körper und Geist

Taekwon-Do ausüben heißt, die in uns ruhenden geistigen und körperlichen, gesundheitfördernden Kräfte zu entwickeln. Taekwon-Do vermittelt Respekt, Höflichkeit, Bescheidenheit und Selbstdisziplin, es fördert Koordination, Konzentration und Reaktion, aber auch Geduld und Ausdauer.

Ob Meister oder Anfänger, jung oder alt, Taekwon-Do beansprucht die mentalen ebenso wie die physischen Kräfte und Fähigkeiten und fördert ihr harmonisches Zusammenspiel durch jahrelanges Training.

Taekwon-Do ist eine Lebenseinstellung

Taekwon-Do ist mehr als nur ein Sport, es ist eine Lebenseinstellung. Es ist lebenslange Herausforderung und Chance zugleich, körperliche Gesundheit und geistige Stärke bis ins hohe Alter zu behalten.

Traditionelles Taekwon-Do nach Kwon, Jae-Hwa

Großmeister Kwon lehrt und verbreitet das traditionelle Taekwon-Do als Kampfkunst im oben beschriebenen Sinne. Jegliche Anwendung von Gewalt ist ihm zuwider. Diese Denkweise ist die Grundlage bei allen Lehrgängen und in allen Schulen unseres Verbandes, der Kwon, Jae-Hwa Taekwon-Do Federation.