Traditionelles Taekwon-Do und Gesundheit

Kampfsport wurde seit seiner Entstehung mit der Motivation betrieben, das Leben und die Gesundheit bestmöglich zu schützen. Auch in der heutigen Zeit, in der die Hauptgefahren für unseren Körper dauerhafte Fehlbelastungen und Bewegungsmangel sind, sollte der Erhalt der Gesundheit die wichtigste Maxime im Kampfkunsttraining sein.

Im traditionellen Taekwon-Do werden sämtliche sportmedizinischen Belastungsformen (Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit, Geschicklichkeit, Schnelligkeit, Koordination) und das Konzentrationsvermögen trainiert. Einseitige Belastungen und Fehlbelastungen werden so wirkungsvoll vermieden.

Körperlich und geistige Fitness bis ins hohe Alter

Die Schulung von Konzentration, Ausdauer und Willenskraft wirken sich positiv auf die Psyche und das allgemeine Wohlbefinden aus. Aus sportmedizinischer Sicht bietet Taekwon-Do so eine hervorragende Möglichkeit, körperliche und geistige Fitness zu erlangen und diese bis ins hohe Alter zu erhalten. Dabei ist traditionelles Taekwon-Do nicht nur für jugendliche Sportler geeignet. Auch handelt es sich nicht um eine klassische Wettkampfsportart. Prinzipiell steht die Entwicklung des Einzelnen im Vordergrund. Jeder trainiert individuell nach seinen eigenen körperlichen Möglichkeiten und Voraussetzungen.

Minimales Verletzungsrisiko wissenschaftlich belegt

Im Unterschied zu Halb- oder Vollkontakt-Sportarten werden in der traditionellen Form des Taekwon-Do alle Techniken ohne Körperkontakt ausgeführt. Als Sportler lernen Sie, Ihren Körper bestmöglich zu kontrollieren und Schlag- oder Trittvarianten zu stoppen. Das Verletzungsrisiko wird dadurch minimiert. Einzig bei Prüfungen oder Vorführungen dient ein "Bruchtest" z.B. auf Bretter zur Demonstration der Pefektion und Effizienz der Technik.

In einer deutschlandweiten Studie mit über 1.300 Teilnehmern, durchgeführt an der Orthopädischen Klinik der Universität Jena, konnte nachgewiesen werden, dass bei der traditionellen Trainingsmethode nach Großmeister Kwon, Jae-Hwa, das Verletzungsrisiko außerordentlich gering ist.

Studien belegen positive Auswirkung auf unterschiedliche gesundheitliche Aspekte

Eine weitere Studie zeigte, dass Taekwon-Do durch Haltungs- und Koordinationsschulung zu einer deutlichen Linderung chronischer Beschwerden, z.B. chronischer Rückenschmerzen, führen kann. Häufig wurden auch eine gesteigerte Belastungsfähigkeit im Beruf und verbesserte schulische Leistungen der Kinder beobachtet.